Interkulturelles Dorfleben in Pöcking stärken

Für unsere Familien aus dem Ausland machen wir interkulturelle Projekte. Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Diese werden durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft finanziell unterstützt.
Beim gemeinsamen Spielen, Basteln, Singen, Kochen und Turnen wird die deutsche Sprache spielerisch vermittelt und der interkulturelle Austausch gefördert. Silvia Hofer, Eva Grünbeck, Petra Richter, Iris Reutter, Simone Fricke, Evi Haas, Marlies Krauthausen und Brigitte Smolka betreuen diese Gruppen und freuen sich auch über einheimische Besucher und Mitgestalter.

Montags, 20 Uhr, Frauentreff in der Maisinger Straße 15
Sonntags, 10 Uhr, "Laufend sprechen", Spaziergänge in die Umgebung von Pöcking, Treffpunkt Maisinger Straße 15

Samstag, 02.12.2017, Stand auf dem Christkindlmarkt in Pöcking mit wohlschmeckenden Gerichten aus den Heimatländern der Frauen.
Samstag, 09.06.2018, Stand beim Pöckinger Straßenfest mit Quiltversteigerung

Weitere Termine und  Informationen bei den Projektleiterinnen Silvia Hofer Tel. 08157-4699 und Eva Grünbeck Tel. 08157-1549

 

PÖCKING ist BUNT 

So heißt der QUILT der von der Interkulturellen Frauengruppe angefertigt wurde. Die Interkulturelle Frauengruppe trifft sich jeden Montag um 20 Uhr in der Containeranlage Maisinger Str.15.
Der QUILT entstand während eines angeregten Gedankenaustausches, gegenseitigem Lernen und viel Freude am gemeinsamen Arbeiten. Frauen aus Afghanistan, Syrien und Deutschland haben mitgemacht und haben das Ergebnis rechtzeitig zum Straßenfest am 09. Juni 2018 in Pöcking präsentiert.

Quilt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lose für den QUILT können noch bis Ende Juli in der Bücherei, Hauptstraße 8, für 3 Euro erworben werden. Ende Juli wird dann eine Glücksfee den Gewinner ziehen, der telefonisch über sein Glück benachrichtigt wird. Der QUILT soll dem/der Gewinner/in viel Freude bereiten.

Diese Aktion ist Teil eines Projekts, das über ein Jahr vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wurde. Mit dem bundesweiten Programm unterstützt das Bundesministerium gezielt das Ehrenamt in ländlichen Regionen. Das Programm richtet sich an Initiativen, die sich für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen einsetzen.

Die Frauengruppe hat im Rahmen dieses Projekts ihre landestypische Küche am Christkindlmarkt in Pöcking vorgestellt und auch bereits zweimal für die Pöckinger Senioren gekocht. Des Weiteren waren die Pöckinger Bürger eingeladen, den Lebendigen Adventskalender am 15.12.2017 in der Containersiedlung zu besuchen. Auch hier haben die Frauen für besonderes Gebäck aus ihren Ländern gesorgt.

Auch beim Straßenfest im Juni 2018 wurden Kostproben der afghanischen und syrischen Küche angeboten. Die Köstlichkeiten sowie die Lose für den zu versteigernden QUILT wurden am Stand der Stiftung für Pöcking verkauft.
Die Stiftung für Pöcking hat die Trägerschaft für das Projekt „Interkulturelles Dorfleben in Pöcking stärken“ übernommen.